2006 Ungarn/Austria
disclaimer

Ungarn

Mehr oder weniger zufällig wählten wir das Urlaubsziel 2006, denn wir suchten einen Ort, der sonnenbeständig und mit dem Auto erreichbar war. Ziemlich schnell fanden wir mit diesen Eigenschaften den Balaton, der genau dies uns im Sommer 2006 zeigte.
Schön war es - mit Ausnahme der Mücken, die uns abends immer wieder jagten...

HU_BALATON078
HU_BALATON027 HU_BALATON546
HU_BALATON494
HU_BALATON463 HU_BALATON289

Der Club Tihany war für eine Woche unser zu Hause. Abgesehen von den ziemlich vielen Mücken, die regelmäßig abends durch die seenahe Gegend schwirrten, war es richtig schön - wenn auch an einigen Stellen der typische Ostblockcharme noch deutlich zu sehen war.

Am 25.7. fuhren wir von Tihany nach Budapest. Leider war es für eine entspannte Stadtbesichtigung ein wenig zu warm - zumindest während unserer Stadtrundfahrt auf der Donau bekamen wir etwas Abkühlung.
Imposant war der Ausblick auf die Stadt von der Matthias-Kirche, der uns zum Abschied bot.

HU_BALATON235
HU_BALATON195 HU_BALATON240

Das Aquacity in Zalaegerszeg war das Actionhighligt unseres Urlaubs. Eine sher gepflegte Anlage und die von Tihany doch ziemlich lange Anreise von etwa 90 Minuten hat sich gelohnt. Die Rutschen waren schon "Hammer".

HU_BALATON400
HU_BALATON330 HU_BALATON421
HU_BALATON437
HU_BALATON077

Ungarn 2006 war ganz OK. Ob wir noch mal hinfahren? Vielleicht in 10 Jahren noch einmal, um einen Vergleich der Veränderungen zu bekommen. Ein verlängertes Wochenende in Budapest können wir uns eher vorstellen, der eine Tag hat nicht gereicht, um die Stadt zu entdecken - auch weil es der wärmste Tag unserer Ungarnwoche war.

Preislich liegt Ungarn noch 1/3 unterhalb der europäischen Konkurrenz, weil die Infrastruktur noch nicht den westlichen Standard hat, ist das auch OK.

Der Club Tihany ist als Urlaubsdomizil zu empfehlen, störend wirkt eher die abseitige Lage. Man muss schon 20 Minuten mit dem Auto fahren, um nach Balatonfüred zu kommen. Das Bergdorf Tihany ist eher etwas für den Massentourismus. Im Club würden wir allerdings beim nächsten Mal den Hotelaufenthalt an Stelle des Bungalowurlaubs buchen.

HU_BALATON277 HU_BALATON281
HU_BALATON072
HU_BALATON103

Weitere Bilder gibt’s im --> Fotoalbum <--

Österreich

AUT_AUSTRIA005
AUT_AUSTRIA011
AUT_AUSTRIA5941

Nach einem nachmittäglichen Abstecher bei McArthur in Parndorf und einer gemütlichen Fahrt über Österreichs Autobahnen mitten im ersten richtigen Sommerunwetter kamen wir gegen 18:00 in Eugendorf an. Dort erwarteten uns zwei Zimmer mit Aussicht im Berghof Dachsteinblick.

Ein Plichtausflug im Salzburger Land ist eine Fahrt zum Großglockner - Osterreichs höchstem Berg. Als wir am Fuße der Großglockner-Hochalpenstraße ankamen, schluckten wir erst einmal über den Eintrittspreis. 26,- Euro mussten wir für die Pkw-Tageskarte bezahlen, nicht schlecht dachten wir etwas verwirrt...
Nach dem Hinauffahren erwarteten uns unzählige Kurven, ein wenig Kraxelei und Eindrücke, die wir bestimmt nicht wieder vergessen werden. Die Alpen sind einfach nur gigantisch und der von Gletschern umgegebene 3798 m hohe Großglockner bei herrlichem Sommerwetter ist einfach wunderschön. Wir waren bestimmt nicht zum letzten Mal im Hochgebirge.

AUT_AUSTRIA022
AUT_AUSTRIA032 AUT_AUSTRIA208

Wir wussten anfangs nicht, was uns auf der Burg Hohenwerfen erwartete, die charmante Führerin erklärte uns so einiges über die interessante jahrhundertwährende Geschichte dieser mittelalterlichen Burg.
Nach einem Mittagessen im Burghof gab es zum Abschluss dieses Ausflugs noch eine spektakuläre Falknershow mit Eulen, Falken, Weißkopfadlern und anderen europäischen Raubvögeln, die teilweise zentimeterknapp an unseren Köpfen vorbei rasten.

AUT_AUSTRIA363 AUT_AUSTRIA406
AUT_AUSTRIA432

Salzburg. Mozart, Kugeln und einiges mehr. Eigentlich wollten wir einen ganzen Tag in Salzburg verbringen. Da aber die Wetteraussichten für den nächsten und damit unseren letzten Tag nichts Positives versprachen, machten wir von Hohenwerfen aus einen knapp drei stündigen Abstecher in die Mozartstadt, in der sogar noch Oberleitungsbusse durch die Straßen fuhren - Ösi-Technik ;-) .
Das Geburtshaus von W.A. Mozart besuchten wir nur, um diese leckeren Kugeln zu kaufen, denn das heraufziehende Unwetter lies uns nach Eugendorf ‘flüchten’.

AUT_AUSTRIA498 AUT_AUSTRIA509
AUT_AUSTRIA500
AUT_AUSTRIA513
AUT_AUSTRIA524
AUT_AUSTRIA5124

Viel mehr Bilder - auch etwas größer findet Ihr in unserem online --> Fotoalbum <--.