Energizer Nightrun 12
disclaimer

Am 29.9.12 hatten wir die Qual der Wahl zwischen zwei Nachtläufen. Zur Auswahl standen der Bunert Lichterlauf in Duisburg oder der Energizer Nightrun in Köln. Da der Energizer-Lauf eine Premiere war, entschieden wir uns für dieses Ereignis.

Am frühen Abend machten Sven, Marion und ich uns auf den Weg zum Kölner Tanzbrunnen. Die Örtlichkeit war uns wegen des ebenfalls dort stattfindenden Woman-Runs sehr bekannt. Die Organisation war wie bei allen bisher erlebten Läufen in Köln perfekt. Mit den Startunterlagen gab es noch eine Stirnlampe, die jeder Läufer tragen sollte und ein Werbe-T-Shirt.

Im Rahmen der Halbmarathonvorbereitung wollte ich diesen Lauf ein wenig schneller als das angepeilte HM-Renntempo angehen. Geplant war ein Zieldurchlauf nach etwa 48:00 Minuten.

ENRL300_IMG_1689_MOD
ENRL300_IMG_1697_MOD
ENRL300_IMG_1701_MOD
ENRL300_IMG_1702_MOD
ENRL300_IMG_1704_MOD
ENRL300_NRoben_MOD
ENRL300_IMG_1693_MOD

Der Lauf startete pünktlich um 20:30 Uhr. Interessanterweise wurden der 5km und 10km gemeinsam gestartet. Es war schon ein tolles Bild, die ganzen sich bewegenden Lichter ringsherum zu sehen. Nach dem ersten Kilometer ging es für 20 m querfeldein - zum Glück hat es den ganzen Tag nicht geregnet.
Die ersten 3,5 km liefen Sven und ich gemeinsam, dann hatten wir uns aus den Augen verloren - bei der Dunkelheit kann das passieren.
Nach ca. 4 Kilometer hatte der Veranstalter ein zweites Hindernis eingebaut, eine Treppe hinauf zur Deutzer Brücke. Zum Glück war die Strecke in Runde 2 etwas verändert, so dass man die Treppe nur einmal überwinden musste.

Das Ziel erreichte ich nach 48:13 Minuten. Es war also fast eine Punktlandung.

ENRL300_IMG_1710_MOD ENRL300_IMG_1712_MOD ENRL300_IMG_1713_MOD